Befragung zu einer alternativen Prüfungsphase WS20/21

Liebe Studis des Fachbereichs Medien,
einige von euch haben es schon gehört, anderen ist die Thematik komplett neu: Wir haben, bedingt durch die aktuelle Corona-Lage, eine Entscheidung zu treffen, die unsere anstehende Prüfungsphase WS20/21 betrifft. Genauer geht es darum diese kurzfristig „umzubauen“ und an die Lage anzupassen. Bitte nehmt euch die Zeit folgende Umfrage auszufüllen. Wir werden uns bemühen mit den erhobenen Daten im Fachbereichsrat eure Interessen entsprechend zu vertreten.

Die Daten werden anonym erhoben, dennoch müsst ihr euch zur Verifizierung bei eurem Hochschul-Microsoft-Account anmelden, damit nicht irgendwer den Fragebogen ausfüllen kann.

Bitte denkt dran: Ein überlegtes Ausfüllen der Umfrage gestaltet eure eigene unmittelbare Zukunft mit!

Euer Fachschaftsrat Medien

https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=39bCK4O960uvTGgXZwk3M796mK1rq4ZCgzSO5brDFNFUQUtJUkZUMzlUN0o0TDlSSFlSNkw2RVNENS4u

Partizipieren – Nicht sexy aber wichtig

Hallo alle zusammen,

es besteht wieder die Möglichkeit für euch an den Geschehnissen im Fachbereich und der Hochschule generell teilzunehmen.

Am 13.01. (Also nächste Woche Mittwoch) konstituiert sich der neue Fachbereichsrat und es gibt 4 unterschiedliche Positionen* die von Studierenden besetzt werden können.

Studienbeirat

Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium (QVK)

Zentrale Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium (ZQVK)

Prüfungsausschuss (erst im Mai)

Bei Interesse und/oder Fragen meldet euch einfach beim Fachschaftsratsmitglied eures Vertrauens

*Erklärungen, was die einzelnen Gremien machen dann ab hier:

Studienbeirat

Die wohl bekannteste Entscheidung aus dem Studienbeirat war die Abschaffung die 3-Versuchsbeschränkung mit der Neufassung der PO 2018.
Generell übernimmt der Studienbeirat eine beratende Funktion für den Fachbereichsrat. Sein Themengebiet umfasst dabei die Angelegenheiten der Lehre und des Studiums.
Genau umfasst das Themen wie
die Reakkreditierung des Studiengangs,
Verfassen der Prüfungsordnung,
Änderungen älterer Prüfungsordnungen,
Anmerkungen zum Modulhandbuch

[Fachbereichsordnung Medien]
§ 14 – Studienbeirat
(1) Der Studienbeirat berät den Fachbereichsrat sowie das Dekanat in Angelegenheiten der Lehre
und des Studiums, insbesondere in Angelegenheiten der Studienreform, der Evaluation von Studium
und Lehre, sowie hinsichtlich des Erlasses oder der Änderung von Prüfungsordnungen. Für Prüfungsordnungen (Erlass, Änderung, Aufhebung) hat der Studienbeirat das Vorschlagsrecht.
(2) Der Studienbeirat besteht in seiner einen Hälfte aus der Studiendekanin oder dem Studiendekan, als der ihm vorsitzenden Person und
– einer Vertreterin oder einem Vertreter der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer,
– einer Vertreterin oder einem Vertreter der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sowie in seiner anderen Hälfte aus drei Vertreterinnen und/oder Vertretern der Gruppe der Studierenden.
Dem Studienbeirat gehören als nicht stimmberechtigte Mitglieder die Studiengangkoordinatorinnen
und -koordinatoren des Fachbereichs Medien an.
(3) Mit Ausnahme der vorsitzenden Person werden in der konstituierenden Sitzung des Fachbereichsrats die Mitglieder des Studienbeirats vom Fachbereichsrat auf eigenen oder auf Vorschlag der
Vertreterinnen und/oder Vertreter der jeweiligen Statusgruppen vorgeschlagen und einzeln gewählt.
Die Amtszeit der studentischen Mitglieder beträgt ein Jahr, die der übrigen Mitglieder zwei Jahre.
(4) Der Studienbeirat ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner stimmberechtigten Mitglieder und mindestens ein Mitglied aus jeder der Hälften gemäß Absatz 2 anwesend sind.
(5) Wurde ein Tagesordnungspunkt wegen mangelnder Beschlussfähigkeit nicht abgeschlossen,
dann ist der Studienbeirat insoweit ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Stimmen beschlussfähig, wenn er innerhalb von vier Wochen zur Behandlung dieses Punktes erneut eingeladen und in der Einladung auf diesen Umstand ausdrücklich hingewiesen wurde.
(6) Falls der Fachbereichsrat einem Vorschlag des Studienbeirats nicht folgen oder ohne Vorschlag
entscheiden will, regelt § 64 Abs. 1 S. 2 und 3 HG NRW das Vorgehen.

Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium (QVK)

Wie man vermutet geht es hier um Geld. Dieses Gremium übernimmt ebenfalls eine beratende Funktion für das Dekanat ein.
Hier werden einige Gelder für z.B.
weitere Tutorenstellen,
Möbel auf den Fluren oder im Lernraum,
Anschaffungen für einzelne Module (iPads oder andere Geräte, etc.)
Kurz und knapp geht es hier um Mittelverteilung.

[Fachbereichsordnung Medien]
§ 17 – Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium
(1) Das Dekanat wird hinsichtlich der Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen durch
eine Qualitätsverbesserungskommission des Fachbereichs beraten.
(2) Stimmberechtigte Mitglieder der Qualitätsverbesserungskommission sind:
– eine Vertreterin oder ein Vertreter der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer,
– eine Vertreterin oder ein Vertreter der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
– eine Vertreterin oder ein Vertreter der Gruppe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik
und Verwaltung sowie
– vier Vertreterinnen und/oder Vertreter der Gruppe der Studierenden.
Nicht stimmberechtigte Mitglieder der Qualitätsverbesserungskommission sind: die Dekanin oder der Dekan.
(3) Die Dekanin oder der Dekan übernimmt den Vorsitz der Qualitätsverbesserungskommission des
Fachbereichs.
(4) Die stimmberechtigten Mitglieder der Kommission werden vom Fachbereichsrat auf eigenen
oder auf Vorschlag der Vertreterinnen oder Vertreter der jeweiligen Statusgruppen benannt. 2Die Benennung der Mitglieder der Kommission erfolgt in der konstituierenden Sitzung des Fachbereichsrats.
(5) Die Amtszeiten der studentischen Mitglieder betragen ein Jahr, die der übrigen Mitglieder zwei
Jahre.

Zentrale Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium

Fast wie die fachbereichsinterne QVK gibt es diese auch hochschulweit.
Hier werden ergänzend die größeren Budgets auch für weitere Personalstellen
und Dienstleistungen (z.B. der Campus-IT oder Bibliothek) besprochen.

[Grundordnung HSD]
§ 15 – Qualitätsverbessung in Lehre und Studium
(1) Die Hochschule Düsseldorf macht von der Möglichkeit Gebrauch Qualitätsverbesserungsmittel pauschal an die Fachbereiche zu verteilen. Über die Grundsätze der Mittelverteilung entscheidet das Präsidium auf Vorschlag der zentralen Qualitätsverbesserungskommission gemäß Abs. 2.1
(2) Die Hochschulleitung wird hinsichtlich der Verbesserung der Lehre und der Studienbedingun­gen durch eine Qualitätsverbesserung
1. vom Senat getrennt nach Gruppen zu wählende drei Mitglieder aus der Gruppe der Hoch­schullehrerinnen und Hochschullehrer, zwei Mitglieder aus der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein Mitglied aus der Gruppe der Mitarbeiterinnen und Mitar­beiter in Technik und Verwaltung und zwei Mitglieder aus der Gruppe der Studierenden
2. je ein studentisches Mitglied der Qualitätsverbesserungskommissionen der Fachbereiche gemäß Abs. 3 oder eine von den studentischen Mitgliedern der Qualitätsverbesserungskom­missionen der jeweiligen Fachbereiche benannte Vertretung.
Nicht stimmberechtigte Mitglieder der Qualitätsverbesserungskommission sind:
1. die Vizepräsidentin oder der Vizepräsident für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung
2. das für Lehre und Studium zuständige Mitglied des Präsidiums
3. ein Mitglied des Allgemeinen Studierendenausschusses
4. für den Fall, dass der Fachbereich durch eine Dekanin oder einen Dekan geleitet wird, die Dekaninnen und Dekane oder eine von der jeweiligen Dekanin oder von dem jeweiligen De­kan benannte Vertretung oder für den Fall, dass der Fachbereich durch ein Dekanat geleitet wird, je ein Mitglied des Dekanats oder eine vom jeweiligen Dekanat benannte Vertretung.
Die Kommission verständigt sich über ihren Vorsitz aus dem Kreis der nicht stimmberechtigten Präsidiumsmitglieder.
(3) Des Weiteren werden in jedem der Fachbereiche zur Beratung seiner Dekanin oder seines De­kans eine Qualitätsverbesserungskommission (Fachbereichskommissionen) gebildet. Mitglieder der Kommissionen sind jeweils die Vertreterinnen oder Vertreter der Gruppen im Sinne des § 11 Abs. 1 HG NRW. Mehr als die Hälfte der Mitglieder jeder Fachbereichskommission sind Studierende des jeweiligen Fachbereiches. Das Nähere regeln die Fachbereichsordnungen.
(4) Die Amtszeiten der studentischen Mitglieder nach Abs. 2 und Abs. 3 betragen ein Jahr, die der übrigen Mitglieder zwei Jahre.

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss regelt alle Sachen rund um’s Thema Prüfungen.
Hier werden wichtige Themen wie die Terminierung der Anmeldephasen, Bearbeitung von Nachmeldungen, Klärung von Problemen bei der Anmeldung zu, während oder nach einer Prüfung

[Fachbereichsordnung Medien]
§ 6 – Ausschüsse und Kommissionen
(1) Der Fachbereichsrat kann beratende Gremien (Kommissionen) bilden und Gremien mit Entscheidungsbefugnissen (Ausschüsse) einrichten. Der Fachbereichsrat bestimmt den Aufgabenbereich des jeweiligen Gremiums und den Einsatzzeitraum des Gremiums bzw. einzelner Mitglieder.
(2) Die Regelungen dieser Fachbereichsordnung gelten für Ausschüsse und Kommissionen entsprechend.
(3) Die Mitglieder des Fachbereichsrats, die Dekanin oder der Dekan und die Prodekaninnen und/oder Prodekane ebenso wie die oder der Vorsitzende des Fachbereichsrats können an den Sitzungen der Ausschüsse und Kommissionen mit Ausnahme des Prüfungsausschusses beratend teilnehmen.
(4) Die Ausschüsse und Kommissionen berichten dem Fachbereichsrat in regelmäßigen Abständen über ihre Tätigkeit.

Informationen zu den anstehenden Wahlen 2020

Nachdem der Wahlkampf in den USA sich gerade dem Ende nähert stehen auch bei uns an der HSD Wahlen an.

Zum einen die allgemeinen Hochschulgremienwahlen, hier könnt ihr die studentischen Mitglieder des Senats, der jeweiligen Fachbereichsräte und die Gleichstellungsbeauftragten wählen.
Zusätzlich die studentischen Wahlen, hier werden die Mitglieder des Studierendenparlaments sowie der jeweiligen Fachschaftsräte gewählt.

Warum sollte ich wählen?

Die Wahlen sind dafür da, dass ihr eure Vertreter in die entsprechenden Gremien wählt. Zum einen ist eine hohe Wahlbeteiligung wichtig, damit eure Interessen überhaupt gut widergespiegelt werden und andererseits ist es auch schön für die Kandidat*innen zu sehen, wie sehr ihre Ziele auch in der Studierendenschaft unterstützt werden.

Wenn die Wahlbeteiligung zwischen den Fachbereichen sehr stark voneinander abweicht werden die Interessen der aktiveren Fachbereiche auch entsprechend häufiger vertreten. 

Dies kann zu einem Ungleichgewicht bei der Mitbestimmung des Hochschulalltags führen.

Also lasst uns eure Stimme hören, denn jede Stimme zählt.

Studentische Wahl:

Den Anfang machen die studentischen Wahlen vom 30.11. bis 04.12., jeweils von 11:00 bis 13:00 Uhr in den Foyers der Gebäude eurer Fachbereiche.

  • A & D / PBSA: Foyer Gebäude 6
  • MuV & EI: Foyer Gebäude 5
  • M: Foyer Gebäude 4
  • SozKult & WiWi: Foyer Gebäude 3

Bei dieser Wahl werden die Mitglieder des Studierendenparlaments sowie der jeweiligen Fachschaftsräte gewählt.

Wer selbst eine Liste zur Wahl stellen will kann dies noch bis zum 16.11. um 12:00 Uhr tun.

Hochschulgremienwahl:

Die Hochschulgremienwahlen finden am 09.12. von 09:00 bis 15:00 Uhr ebenfalls in den jeweiligen Foyers der Gebäude eurer Fachbereiche statt.

  • A & D / PBSA: Foyer Gebäude 6
  • MuV & EI: Foyer Gebäude 5
  • M: Foyer Gebäude 4
  • SozKult & WiWi: Foyer Gebäude 3

Bei dieser Wahl könnt ihr die studentischen Mitglieder des Senats, der jeweiligen Fachbereichsräte als auch die Gleichstellungsbeauftragten wählen.

Briefwahl:

Vor allem aufgrund der aktuellen Lage empfehlen wir diesmal auch die Briefwahl zu beantragen!

Für die studentischen Wahlen habt ihr 2 Möglichkeiten:

Für die Hochschulgremienwahl gibt es ebenfalls 2 Möglichkeiten:

Referat für Hochschulpolitik

1 https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=39bCK4O960uvTGgXZwk3M00cXmJ6Z1p%20Cq9D1_dn3qgBUN0NWTDE5NUtSV1hJTkVJQldVMFo3NTQwUC4u , nur gekürzt
2 https://www.hs-duesseldorf.de/hochschule/verwaltung/personal/recht/gremienwahlen/Documents/2020/Antrag_Briefwahl.pdf , nur gekürzt

Hochschul-Gremienwahlen

Hallo alle zusammen!
Wir hoffen Ihr seid bereits gut ins Semester gestartet und habt auch bei den Projekten bereits was schönes gefunden.
Wie ihr ja vllt. in eurem Mail-Postfach vor ein paar Tagen schon gesehen habt finden bald die Hochschul-Gremienwahlen statt.
Bei diesen werden in unserem Fachbereich die Vertreter für den Fachbereichsrat (FBR) und hochschulweit Vertreter für den Senat gewählt.

Aufgabe derer, die sich für eines der Ämter bewerben und dann auch gewählt werden, ist es, die Interessen der Studierenden auf der jeweiligen Ebene zu vertreten (also im Fachbereich oder eben hochschulweit).
Sachen die z.B. dort diskutiert und entschieden werden:
– Änderungen der Prüfungsordnungen/Modulhandbücher (FBR)
– Einstellen neuer Professuren (FBR)
– Corona-Maßnahmen (Beide)
– Mitglieder des Präsidiums wählen (Senat)
– und noch viele andere Sachen
Wir vom Fachschaftsrat haben bereits Listen erstellt und suchen weiter nach Studierenden, welche sich (hochschul-)politisch einbringen möchten.

Wer hierzu Interesse oder Fragen hat kann sich gerne direkt bei Sebastian melden, welcher die Liste bei uns verwaltet. -> sebastian.holthausen@study.hs-duesseldorf.de

Wichtig! Die Abgabefrist für die Listen ist der 03.11.2020! Also bitte rechtzeitig melden!

Trotzdem für alle sehr wichtig!
Auch wenn ihr nicht direkt partizipieren wollt geht wählen, damit die Leute, welche sich für euch einsetzen wollen, auch die Möglichkeit bekommen dies zu tun!
Wenn ihr am 09.12.2020 nicht vor Ort in eine Wahlkabine gehen wollt gibt es hier auch das Formular zur Beantragung der Breifwahl:
https://www.hs-duesseldorf.de/hochschule/verwaltung/personal/recht/gremienwahlen/Documents/2020/Antrag_Briefwahl.pdf
Die allgemeinen Infos findet Ihr übrigens hier:
https://hs-duesseldorf.de/hochschule/verwaltung/personal/recht/gremienwahlen